be connected

Wie und mit wem arbeiten Sie?

Ich habe in Berlin Zehlendorf einen Heilraum, gebe Gruppenveranstaltungen an ausgewählten Orten in Berlin und bilde Menschen in die Kunst und Magie des Gongspiels aus.

Im Heilraum ist alles, was Menschen bewegt, stört, behindert und befreit, willkommen. Hier gibt es 2 Räumlichkeiten. Ein Raum mit Tisch dient der Beratung und dem Gespräch. Unausgesprochenes und Ungesehendes kommt hier zu Wort. Manchmal sind Situationen zu komplex, um sie in einem einzigen Gehirn überblicken und lösen zu können. Oft finden wir auf dem Papier die entsprechenden Zusammenhänge und lösen so lange gelebte Verstrickungen. Meine selbstgestaltenen Heilraum-Karten haben schon vielen Menschen wichtige Impulse und Inspriationen gegeben. In diesem Raum findet also Kopf- und Bewusstseinsarbeit statt.
Im zweiten Raum geht es um die Seelen- und Energieebene. Hier hängt mein Symphoniegong, den ich für Einzelpersonen, Paare und Familien spiele. Die Klänge des Gongs gehen direkt ins Nervensystem. Hier lassen sich nicht nur körperliche Themen bewegen. Auch zutiefst am Herzen liegende Anliegen werden im Klang berührt und Entspannung und Selbstheilkräfte können fließen. In solchen Momenten gibt unser Innerstes oft Informationen und Gefühle frei, die nur in einem geschützten Raum möglich sind.

Mein Hauptanliegen ist es, sich in aller Ehrlichkeit zeigen, fühlen und verstehen zu können.
Bei manchen Menschen bezeuge ich seit über 15 Jahren wichtige Entwicklungen und erinnere gern auch an die kleinen und ungesehenen Schritte. Dies finde ich sehr erfüllend. Oft mischt sich in diese Arbeit Schwangerschaft, Mutterschaft, Elternschaft, Beziehungsarbeit, berufliche, biographische und spirituelle Themen. In diesem Jahr kamen auch viele Männer in meinen Heilraum, um ihre Ehe zu retten oder sich selbst vor dem Burnout.

Welche Gruppenveranstaltungen geben Sie?

Jeden Monat gebe ich ein Neumond-Gong-Konzert. Hier können Menschen sich entspannen und in sich fallen lassen, in den jeweiligen Zeitgeist eintauchen und frische Inspiration für ihren Alltag mitnehmen. Manchmal ist auch das jeweilige Thema, das der Mond mitgibt, entscheidend für die Teilnahme des Einzelnen.

Mondpunkt-Gong-verreibungen haben Dana Stechow und ich zusammen entwickelt. Bei jeder Frau ändert sich körperlich der Einfluss des Mondes alle 2,5 Tagen. Dies hat enorme Auswirkungen auf ihren gesamten Alltag. Wir erforschen die individuellen Schwankungen und Potentiale zusammen mit meinem Gong und der Technik der alchemistischen Verreibungen (http://alchemistische-verreibungen.de).

Mit Bibi Nanaki, der Ausbilderin von Kundalini Yoga, gebe ich Go Shining und Keep Shining-Kurse. Hier finden Menschen Kraft und Inspiration, um ihre Essenz auch im Alltag zu leben.

Wen bilden Sie als Gongspieler aus?

Die Menschen, die ich ausbilde, habe ein klares und deutliches Gefühl, dass sie bei mir das Gongspiel lernen möchten. Alles Weitere entwickeln wir dann individuell und gemeinsam. Sollten Sie als Leser sich gerufen fühlen, schicken Sie mir einfach eine Email an info@alexandraschumacher.eu

Impressum